JOHANN-NEPOMUK-VON-KURZ-SCHULE INGOLSTADT

Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

K-Schule Ingolstadt

K-Schule Ingolstadt

Das NEUESTE

Corona-Maßnahmen

HYGIENEPLAN für Schulen

Kurzübersicht zu den Regelungen

|

Masern

Masern und Impfpflicht:
Infos des Bundesministeriums rund um das Thema "Impfen und Masern"


|

Informationsabend

Einladung zum Informationsabend am 28.01.2020

18.00 Uhr- 20.00 Uhr

 

 

|

Nachricht der Woche Teil 4

Die Nachricht der Woche!!!

|

Die Nachricht der Woche der Klasse 7/8 Teil 3

|

Suche



Anmeldung

Benutzername:
Passwort:



Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen?

MSH

Welche Aufgaben hat die Mobile Sonderpädagogische Hilfe (MSH)?Symbol der Mobilen Sonderpädagogischen Hilfe

Die MSH versteht sich als präventives und integratives Angebot für Kindergartenkinder mit Auffälligkeiten in der Motorik, in der Wahrnehmung, des Sozialverhaltens und der gesamten Entwicklung.

Möglichst vielen Kindern im Vorschulalter soll durch die Arbeit der MSH ein Verbleib im Regelkindergarten und ein problemloser Start in der Schule ermöglicht werden.

Die MSH will pädagogischem Personal und Eltern in ihrem Bemühen um Förderung von Kindern mit Auffälligkeiten in der Motorik, in der Wahrnehmung, des Sozialverhaltens und der gesamten Entwicklung unterstützen durch:
 

  • Beratung der Eltern
  • Beratung und Fortbildungsangebote für das pädagogische Personal
  • Sonder- und heilpädagogische Förderung der Kinder


Wie arbeitet die Mobile Sonderpädagogische Hilfe (MSH)?


Voraussetzung für den Einsatz der MSH ist das Einverständnis der Eltern und der Gruppenleitung.

Grundlage der Förderung ist eine Diagnose für das einzelne Kind. Dazu gehören:

  • Diagnostische Erhebungen durch die MSH
  • Beobachtungen des pädagogischen Personals und der Eltern
  • Heranziehung von ärztlicher Diagnostik bzw. Anbahnung einer medizinischen Diagnosestellung

Die MSH berät Eltern und das pädagogische Personal und verweist evtl. auf Einrichtungen für heilpädagogische und therapeutische Fördermöglichkeiten (z.B. Frühförderstellen, Schulvorbereitende Einrichtungen, Logopädie, Ergotherapie) und kann auch den Erstkontakt herstellen.

Die MSH fördert die Kinder einzeln oder in Kleingruppen unter Einbindung des pädagogischen Personals bzw. der Eltern bei Auffälligkeiten im Bereich: 

  • des Sozialverhaltens,
  • der Sprache,
  • der Wahrnehmung,
  • der Grob-, Fein- und evtl. Mundmotorik.

Die MSH berät und erprobt den Einsatz von Kleinhilfsmitteln wie Schreib- und Esshilfen und anderen orthopädischen Hilfen.

Download Schweigepflichtsentbindung MSH 

Download Anmeldeformular Kindergarten

 

Kontakt zur Mobilen Sonderpädagogischen Hilfe (MSH): 

Hr. Lehmann


Fr. Sandner / Fr. Kraus

Fr. Marteau

Fr. Renz

0841/ 93850

msh(at)jnvk(dot)de

christian(dot)lehmann(at)jnvk(dot)de

  zurück